chapatte

Das Palin Phänomen

Im April 2006, am Morgen nach einer Debatte an der University of Alaska in Fairbanks, Palin und Alaska Politiker Andrew Halcro tranken zusammen eine Tasse Kaffee im Captain Cook.

Zitat:

“Ich höre deine Zitate, Fakten und Zahlen, die du ohne Notizen einfach so herauspurzeln lässt. Ich bin einfach nur erstaunt darüber. Dann, aber schaue ich das Publikum und ich frage mich, ob die zu verstehen wirklich einen Unterschied macht”, sagte sie (Palin) zu mir (Halcro).

Was Palin damit meinte war richtig. Die Tatsachen zu kennen oder Probleme zu verstehen machte keinen Unterschied.

Die Wähler liebten Palin, nicht für was sie wusste. Man glaubte ihr und akzeptierte ihre schillernden Allgemeinheiten als wären sie die ultimative Weisheit. All ihr vages Gerede über neue Energien und Transparenz waren wichtiger als präzise Angaben über die Verbesserung der Bildung oder der öffentlichen Sicherheit. 

Ergo ist völlig egal was sie sagt! Siehe das obige Video wo sie allen ernstes behauptet, dass der Wettlauf im Weltraum [Space race killed the Soviet Union] die Sovietunion erledigt habe., oder auch hier z.B. hier.

Dieses Palin Phänomen ist auch in unseren Breitengraten zu finden. In der Schweiz das “Blocher Phänomen”. Der Mann ist ein Langweiler, seine Phrasen sind leer und weltfremd. Trotzdem vergöttern ihn seine Anhänger. Es genügt das er redet! Und jedes Käseblatt und das Fernsehen berichten dankbar darüber.

Eigentlich ist das Ergebnis der Abstimmung vom 13. Februar völlig irrelevant. Egal wie’s ausgeht. Es wird sich nichts ändern. Dasselbe ist mit der Ausschaffungsinitiative. Da ändert sich auch nichts! Den Populisten sind Sach-Themen nur Mittel zum Zweck. Sie wollen ausschlieslich, dass man sich mit ihnen auseinandersetzt.

Palin wie Blocher (und der SVP) gehts nur darum im Gespräch zu bleiben und ihre Macht mit Hilfe des Pöbel zu vergrössern.

Wir sollten endlich aufhören uns mit dummem Geschwätz zu befassen und statt dessen die wirklichen Probleme angehen.

Zum Beispiel: Die Finanzwirtschaft an die Zügel nehmen, Staatsverschuldung beenden, Gesundheitswesen entkorrumpieren, etc…

This entry was posted in Ver-rücktes and tagged , , on by .

About dan

Schön besuchst du diesen Blog. Er kann ohne Verodnung gelesen werden. Trotzdem solltest du dein Hirn einschalten, um für dich das Beste daraus zu machen. Denn bedenke: Diese Einträge sind kein Reiseführer auf dem Weg zur letzten Ruhestätte, in der Absicht sicher und unbeschadet den Blog zu beerdigen. Ich für mich versuche dort schleudernd, ausgelaugt und völlig ausgemergelt zu landen, Schokolade in der einen Hand, einen Whisky in der anderen und lauthals lallen: Wow! - was für ein Blog. Deswegen schreibe ich in diesem Blog so, dass, wenn meine Hände die Tasten berühren, der Teufel schaudert und meint: Zur Hölle… jetzt schreibt er schon wieder...

2 thoughts on “Das Palin Phänomen

  1. Martin Pentzek

    Ich denke das hat ganz viel mit Psychologie zu tun. Dafür haben Politiker ja (meines Wissens) auch meist Berater mit psychologischem Hintergrund. Das menschliche Hirn ist nun mal berechenbar. Was einen Menschen beeinflusst ist für einen Psychologen meist vorhersehbar. Das geht natürlich auch in großem Stil. Unumstritten ist glaube ich, dass dies echt gefährlich sein kann. Ich erinnere mich mal ein paar Jahrzehnte zurück. Da hat es schon einer im deutschen Lande geschafft mit geschickten Reden das Volk auf seine Seite zu ziehen. Mit damals zunächst ungeahnten Folgen…

Comments are closed.