demokratie

Urschweizer Tugend, die Dummheit

Wahlen, wie die Masseneinwanderungsinitiative, wurden dank einer urschweizerischen Tugend, nämlich der Dummheit gewonnen. Die Wähler der SVP haben einen unschätzbaren Beitrag an die Evolution geliefert.

Dummheit ist die unbeabsichtigte Selbstdestruktion. Dummheit ist das Talent, unbewusst gegen das Eigeninteresse zu handeln.

Einerseits bedroht die Dummheit unsere Kultur jedem Tag aufs Neue, andererseits bildet Dummheit das mystische Fundament unserer Existenz. Denn, um nicht an seiner Dummheit zu sterben, ist der Mensch gezwungen, seine Intelligenz zu entwickeln. Alle Strategien die Dummheit zu beherrschen, bilden zusammen unsere Zivilisation.

Dummheit kann man nicht ausrotten, ohne zugleich auch den Mensch auszurotten. Dummheit ist also der Motor unseres politischen Systems.

Die selbstzerstörerische Dummheit entwickelt sich weiter, wenn Selbstaufopferung zur höchsten parteipolitischen Norm erhoben wird. Zum Zeichen der Führerliebe. Auf diese Weise wird die Idiotie zum Dreh- und Angelpunkt der Politik, Dummheit wird eine Tugend.

Erasmus war der Ansicht, dass Torheit in Seligkeit verkehrt, wenn der Mensch sich in Gott verliert, einer mystischen Erfahrung die einem zeitlichen Wahnsinn ähnelt. Der Mystiker in Extase ist ausser sich selbst, genau wie der Verrückte. Einem Zustand des Entzückens, bei dem die Seele zeitlich aus dem Körper tritt, um mit dem höchsten Objekt seines Verlangens zu verschmelzen.
Das kommt mir in den Sinn wenn ich ein Interview oder eine dieser wahnwitzigen Aktionen von und mit Mörgeli sehe.

Ist er intelligent genug, seine eigene Dummheit zu begreifen?

Der Volkswille bildet die Richtschnur bei der Verfassung von Gesetzen. Doch wie lässt sich der Gemeinwille feststellen? Ist Demokratie nichts anderes als der Versuch, die Dummheit in den Griff zu bekommen.
Wie lässt sich dieses Dilemma der Demokratie umgehen? Indem man der Dummheit selbst Platz einräumt.

Die konstitutionelle Monarchie wäre hier eine Lösung. Weil der Führer König ein evidenter Fremdkörper in einer Demokratie ist.

Continue reading

asyl

Julia-und-Winston-Award für Digitalcourage

Prof. Dr. Heribert Prantl verleiht “Julia und Winston Award” an Edward Snowden.


Premiere! Zum ersten Mal haben wir dieses Jahr einen Positivpreis vergeben. Er heißt „Julia-und-Winston-Award” zur Erinnerung an die Protagonisten des Romans “1984″, die Widerstand gegen den “großen Bruder” leisten. Den Positivpreis erhält der Whistleblower Edward Snowden. Für die Aufklärung über die Machenschaften der Geheimdienste hat er sein Leben und seine eigene Freiheit riskiert. Die Laudatio hielt Prof. Dr. Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung. Jacob Appelbaum dankte im Namen von Edward Snowden in einer Videobotschaft.

Den Preis haben wir mit einer Million dotiert. Und zwar 1 Million Aufklebern “Asyl für Edward Snowden”. Die wollen wir verteilen, um der Forderung nach Anhörung und sicherem Aufenthalt für Edward Snowden in Deutschland Nachdruck zu verleihen.
Mitmachen! Helfen Sie mit, diese Botschaft überall sichtbar zu machen!
Mitmachen und Aufkleber bei Digitalcourage kostenlos bestellen: https://digitalcourage.de/snowden.html

imagesCARBU3Y4

Anuptaphobie

wut“I said love, but meant security. Well, there’s no such thing as security.

Can you read the future?

Can you predict fate?

What makes us think our security is so secure?”

 

 

Bild: Ultiophobie oder der Racheengel :-)

child_droned

Gegen das anonyme Töten

Krieg per Fernsteuerung verschiebt die Perspektiven: “Bug Splats“, frei übersetzt die “Blutspritzer getöteter Insekten”, nennen amerikanische Drohnenpiloten angeblich das, was von Menschen nach einem ihrer tödlichen Angriffe aus der Luft übrig bleibt.

Die Unmenschlichkeit der amerikanischen Schizophrenie, die noch mit einem Friedensnobelpreis gekrönt worden ist. Perverser geht nicht mehr. In was für einer Welt müssen wir eigentlich leben?

Mit einem gigantischen Kinderporträt wollen nun Aktivisten in Pakistan amerikanische Drohnen-Piloten daran erinnern, dass sie beim Töten per Knopfdruck jedes Mass verloren haben.

drohnen_gesichtmehr Info gibts hier

 

 

 

 

Auf dieser Webseite sind detaillierte Angaben über die gezielten Morde ohne Gerichtsverfahren Tötungen!
Reported deaths and injuries

Pakistan 2004–2014    CIA Drone Strikes

Total strikes: 383
Obama strikes: 332
Total killed: 2,296-3,718
Civilians killed: 416-957
Children killed: 168-202
Injured: 1,089-1,639

piazzaa

Treu sein oder herumvögeln

untreuIn der Schweiz befinden sich offenbar rund drei Viertel der Bevölkerung in einer Partnerschaft. Die meisten wünschen sich, eine emotionale Heimat, Stabilität und sexuelle Erfüllung. Die Liebe sei monogam, sagt man. Nur der Mensch ist es nicht.

In Umfragen geben ganze 72 Prozent der SchweizerInnen an, dass sie sich gern ausserhalb ihrer Beziehung vergnügen würden, wenn sie Gelegenheit hätten. Experten (wer ist das schon?) sprechen davon, dass 90 Prozent der Männer im Laufe ihres Lebens fremdgehen, bei den Frauen sind es drei Viertel. Untreue sei auch einer der Hauptgründe, warum Partnerschaften reihenweise zerbrechen.

Die entscheidende Frage ist aber nicht, warum wir nicht treu sein können. Sondern warum sich dieses Beziehungsideal auf einer Lüge gründet. Eine vom Klerus implementierte Lüge, dass wir uns immer treu sein müssen. Denn sexuelle Treue im umfassenden Sinn ist biologisch unmöglich. Wir können uns der Lust versagen, wir können so tun, als gäbe es sie nicht. Das aber ist Selbstbetrug.

leopaar Warum erklären wir Fremdgeher für Beziehungsgestört und verurteilen sie, wenn sie doch eigentlich der Normalfall sind?

Ist es vielleicht gar nicht der Partner, der uns betrügt, sondern die Moral selbst? Ergo zerstört uns gar die Treue?

polar_beat_h7

Selbstmord in Raten

Wenn die Messung meiner Herzfrequenz stimmen würde, wäre ich jetzt schon joggend auf dem Weg ins Nirvana!

:-)

jogging

 

 

 

 

zum vergrössern auf’s Bild klicken